Sonntag, 16. April 2017

Rhabarber _die_zweite

nachdem nun wahrscheinlich jeder mitbekommen hat, dass ich RHABARBER liebe, hier noch ein Rezept von unserm Karfreitags-Grillen bei uns im Hof.

 Ich hatte mir ein Trifle mit Rhabarber, Amarettini und Quark-Sahnegemisch obendrauf

Hier das "Rezept" dazu:
Rhabarbergrütze
Den Rhabarber (etwa 1,5 kg) waschen putzen und in kleine Stücke schneiden. Mit etwas Zucker bestreuen und für 2-3 h ziehen lassen.
Wenn er ordentlich Saft gezogen hat, den Rhabarber mit ca 500ml Wasser in einen Topf geben, dort die Stücke bei kleiner Hitze gar bzw. weich kochen.
Wenn das passiertist, dauert etwa 10 Minuten, mit entweder einem Paket Vanillepuddingpulver  oder 1 Paket "Rote Grütze" Dr. Oetker mit Himbeergeschmack, abbinden. Ich habe das in meinem Fall mit letzerem gemacht und ich kann euch sagen , der zarte Geschmack von Himbeeren, das hat richtig gut gepasst.
Etwa 3 Gläser mit ca 400ml können nun mit Grütze gefüllt werden (das war dann nämlich zuviel, so isses das Original Rezept von mir ;o)) Die restliche Grütze abkühlen lassen
In eine Auflauf Form den Boden mit Amarettini belegen
Wenn die Grütze abgekühlt ist über die Amraettini giessen
Quark-Sahnegemisch
ca 500g Quark, 2 Becher Sahne , geschlagen mit Zucker, etwas Abrieb von Zitrone uund etwas Vanillezucker vermischen und ebenfalls über die Amarettini- Grütze Mischung geben
In den Kühlschrank damit
Vor dem servieren mit kleingehäckselten Amarettini Bröseln bestreuen
Fertig
Lasst es euch schmecken

Einen schönen Ostersonntag
bleibt kreativ
Sabine

Foto dazu gibts leider nicht - ist schon alles aufgefuttert

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen